Tänak gewinnt Auftakt der Deutschland-Rally

Translating…

Ott Tänak bleibt bei der Deutschland-Rallye das Maß aller Dinge. Der Este, der bereits in den vergangenen beiden Jahren bei der ADAC Rallye Deutschland triumphierte und derzeit die WM anführt, sicherte sich den Erfolg auf der ersten Wertungsprüfung über 5,17 Kilometer im St. Wendeler Land im Saarland. Zweiter wurde der Spanier Dani Sordo (Hyundai/ 0,8 Sekunden) vor dem französischen Weltmeister und derzeitigen WM-Zweiten Sebastien Ogier (Citroen/ 0,9).

Auftaktsieger: Der Este Ott Tänak im Toyota.

Auftaktsieger: Der Este Ott Tänak im Toyota. imago images

Mit 2:39,4 Minuten markierte Tänak im Toyota Yaris WRC die Bestzeit – eine Kampfansage des WM-Führenden, der die Konkurrenz auf der kurzen Strecke um relativ deutliche 0,8 Sekunden distanzierte. Dass der Deutschland-Sieger von 2017 und 2018 dabei durchaus bis ans Limit ging, zeigte die Tatsache, dass er bei seiner Fahrt beide Außenspiegel einbüßte.

Der WM-Dritte Thierry Neuville (Belgien/Hyundai) wurde Vierter. Fabian Kreim (Fränkisch-Crumbach/Skoda) fuhr als bester Deutscher mit einem Rückstand von 10,8 Sekunden auf den 14. Rang, in der gesonderten WRC2-Wertung reichte die Zeit für Platz drei. Marijan Griebel (Hahnweiler/Skoda) ist nach dem Auftakt in der Gesamtwertung 18.

Richtig ernst wird es für die Rallyeprofis ab Freitag. Am Vormittag stehen zunächst zwei enge Prüfungen in den Weinbergen auf dem Programm, ehe es auf eine schnelle Asphalt-Strecke im Saarland geht. Am Nachmittag werden die drei Prüfungen wiederholt.

Am Samstag müssen die Fahrer acht Prüfungen, darunter die meist vorentscheidenden auf dem Truppenübungsplatz Baumholder, absolvieren. Die endgültige Entscheidung der Rallye Deutschland fällt am Sonntag mit den letzten vier Etappen.

mas/sid

Lees Verder

Plaats een reactie