Skoda Rapid: Gebrauchtwagen-Test Der Rapid ist günstig, aber auch gut?

Translating…

Der Rapid ist günstig, aber auch gut?

Gebrauchte Skoda Rapid locken als Euro-5-Diesel mit sehr kleinen Preisen. Bleibt das Risiko noch überschaubar? AUTO BILD hat es getestet.

Was Basisausstattung bedeuten kann, erschließt sich uns imSkoda Rapidüberaus qualvoll: Bei 35 Grad im Schatten stellen wir kurz nach der Übernahme erschrocken fest: Dieser vier Jahre junge Skoda besitzt tatsächlich keineKlimaanlage! So wurde die Fotoproduktion zur schweißtreibenden Arbeit. Und trotzdem schaffte es das sympathische Kerlchen, einen guten Eindruck zu hinterlassen – trotz der kargen Ausstattung mit konsequent durchgezogener Hartplastiklandschaft (sogar die Türöffner bestehen aus schwarzem Kunststoff). Nicht nur uns ist heiß im Skoda, auch der Preis ist es. Neu kostete derRapiddamals 18.530 Euro, jetzt stehen keine 6000 mehr auf dem Schild: ganz schön viel Auto für so wenig Geld!

Gebrauchtwagensuche: Skoda Rapid

Die Platzverhältnisse sind großzügig

Skoda Rapid

Mit einem Verbrauch von um die vier Liter scheint der 1.6 TDI verlockend. Leider handelt es sich um einen der Schummeldiesel.

Viel Auto – das ist derRapidtatsächlich. Bei den Platzverhältnissen bissen sich die Konkurrenten die Zähne aus. Denn der aus verschiedenen Technikkomponenten des VW-­Konzerns zusammengebauteRapidhat einen für dieKompaktklasseüberdurchschnittlich langen Radstand (2,60 Meter). Viel Platz in der zweiten Reihe ist das angenehme Resultat. Dazu schluckt der Kofferraum des kombiartigen Spaceback (es gibt denRapidauch als Stufenhecklimousine) satte 550 Liter. Mit umgeklappten Sitzen sind es ganze 1490 Liter. Das schafft nicht mal sein taufrischer NachfolgerScala. Und dann derMotor: einDieselalter Schule, laut, nagelig. Aber einer, der früh anpackt, mit 1,2 Tonnen spielend fertig wird. Spätestens beimVerbrauch– um vier Liter sind drin – erntet der 1.6 TDI anerkennendes Nicken. Leider handelt es sich bei exakt diesem Antrieb um einen der Schummeldiesel (EA189). Überarbeitungen und Softwareupdate können Probleme machen. So einen Euro-­5-­Diesel sollten ohnehin nur Leute kaufen, die auf dem Land wohnen, keine Fahrverbote fürchten müssen. Dazu wurde an anderen Stellen wie der Abgasanlage und der Lackqualität allzu heftig gespart. Da purzeln die Sympathiepunkte gleich so heftig, dass wir schon wieder ins Schwitzen kommen …

Technische Daten
Motor Vierzylinder/vorn quer
Ventile/Nockenwellen 04. Feb
Hubraum 1598 cm³
Leistung 66 kW (90 PS) bei 4200/min
Drehmoment 230 Nm bei 1500/min
Höchstgeschw. 182 km/h
0–100 km/h 11,9 s
Tank/Kraftstoff 55 l/Diesel
Getriebe/Antrieb Fünfgang manuell/Vorderrad
Länge/Breite/Höhe 4486/1706/1461 mm
Kofferraumvolumen 550-1490 l
Leergewicht/Zuladung 1232/488 kg

Fazit von Redakteur Stefan Novitski:Vom Konzept her ist derRapidein cleverer Typ. Einfache Ausstattung und billige Materialien lassen sich noch verschmerzen. Die Probleme bei den Antrieben nicht. Unsere Empfehlung ist der 1.2 MPI mit 75 PS.Urteil:drei von fünf Punkten.

Kosten
Unterhalt
Testverbrauch 5,0 l D/100 km
CO2 133 g/km
Inspektion 200-400 Euro
Haftpflicht (16)* 539 Euro
Teilkasko (19)* 92 Euro
Vollkasko (17)* 425 Euro
Kfz-Steuer (Euro 5) 170 Euro
Ersatzteilpreise**
Lichtmaschine (AT) 543 Euro
Anlasser (AT) 428 Euro
Wasserpumpe (AT) 433 Euro
Zahnriemen 632 Euro
Nachschalldämpfer 480 Euro
Kotflügel vorn links, lackiert 668 Euro
Bremsscheiben und -klötze 381 Euro
*Onlinetarif der HUK24-Versicherung: Zulassung in Hamburg, Fahrer nur Versicherungsnehmer und Partner (25 Jahre alt), jährliche Fahrleistung 15.000 km, Schadensfreiheitsklasse 1; **Preise inklusive Arbeitslohn und 19 Prozent Umsatzsteuer.

Lees Verder

Plaats een reactie