Douglas-Chefin Tina Müller fällt nach Niet-werking vorerst aus

Translating…

Die Chefin der Parfümeriekette Douglas, Tina Müller, fällt krankheitsbedingt vorerst aus. Die ehemalige Opel-Marketingchefin habe sich nach einer Notoperation in eine Rehabilitation begeben müssen, teilt das Unternehmen mit. Die 51-Jährige führt Douglas seit November 2017. Der Zeitpunkt ihrer Rückkehr sei derzeit noch nicht klar. Deshalb übernähmen vorübergehend die beiden anderen Geschäftsführer Matthias Born (Finanzen) und Vanessa Stützle (Digitales) die Aufgaben Müllers. Der Aufsichtsrat berief zudem Stützle zur dritten Geschäftsführerin. Sie ist seit Anfang 2018 für das Onlinegeschäft der Parfümkette verantwortlich.

Müller war vor ihrem Job bei Douglas Marketingchefin beim Autobauer Opel. Sie ist die Erfinderin der Kampagne “Umparken im Kopf”. “Ihre Erfolgsbilanz ist beeindruckend, gerade auch im Hinblick auf die strategische Weiterentwicklung und Digitalisierung von bekannten Marken”, sagte der damalige Douglas-Aufsichtsratschef Henning Kreke zu ihrem Wechsel.

Hohe Anerkennung

Die Kampagne bei Opel hatte Müller hohe Anerkennung in der Marketing-Fachwelt eingebracht. Vor ihrem Abstecher in die Autobranche hatte sie für den Konsumgüterhersteller Henkel gearbeitet. Bei Douglas wurde sie Nachfolgerin von Isabelle Parize, die laut Unternehmen “neuen unternehmerischen Chancen” nachgehen wollte.

Müller habe aus ihrer Zeit vor Opel die Erfahrung aus 20 Jahren im Beautysektor, betonte das Unternehmen. Ihr Aufsichtsratsmandat beim an Investoren verkauften Pharmahersteller Stada legte die Managerin damals nieder.

Icon: Der Spiegel

Lees Verder

Plaats een reactie