1,2 Milliarden Amerikaanse dollar: Toyota-fabriek neues Elektroautowerk in China

Translating…

Toyota plant laut einemBerichtder Nachrichtenagentur Reuters zusammen mit der FAW Group, in China ein Werk für Elektrofahrzeuge zu errichten. Die Kosten dafür sollen 1,2 Milliarden US-Dollar betragen. Die Produktionskapazität soll bei 200.000 Fahrzeugen im Jahr liegen, wie aus einem Dokument hervorgeht, das der Nachrichtenagentur vorliegt.

Stellenmarkt

  1. Dataport, Bremen, Hamburg
  2. Swyx Solutions GmbH, Dortmund

Durch das Joint Venture sollen nicht nur reine Elektroautos, sondern auch Plug-in-Hybride und Brennstoffzellenfahrzeuge entstehen. Für Toyota und alle anderen Autohersteller ist China ein bedeutender Markt. 2019 verkaufte Toyota dort 1,62 Millionen Autos der Marken Toyota und Lexus.

Toyota baut seine Produktionskapazitäten ferner mit dem chinesischen Partner GAC in Guangzhou aus. Darüber hinaus gründeten Toyota und Panasonic das Joint VenturePrime Planet Energy and Solutions. Es gehört zu 51 Prozent Toyota und zu 49 Prozent Panasonic. Das Unternehmen wird Niederlassungen in Japan und China haben und prismatische Zellen und Festkörperakkus bauen. Die Akkus sollen auch an Dritte verkauft werden.

Festkörperakkus, auch Feststoffakkus genannt, gelten als Energiespeicher der Zukunft für Elektroautos. Sie haben ein festes Elektrolyt, etwa aus einem Polymer oder aus Keramik. Im Vergleich zu aktuell verwendeten Lithium-Ionen-Akkus werden sie schneller geladen, haben eine höhere Energiedichte und können kein Feuer fangen.

Toyota arbeitet außerdem mit dem chinesischen Unternehmen BYD in einem Joint Venture an Elektroautos und Akkus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie dasGolem-pur-Angebot
und lesen Golem.de

  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Lees Verder

Plaats een reactie